Petition zum Schutz des NSG Oetternbach bitte unterschreiben!

*******************************************************************************

Aktionsbündnis Termine

  • 8.11.2019 um 17:00 Uhr Treffen im Vereinshaus Jerxen-Orbke (Oetternbachschule, Lagesche Straße 191). Tagesordnung: Veranstaltungsplanungen für 2020
  • 5.12.2019 Treffen im Vereinshaus Jerxen-Orbke (Oetternbachschule, Lagesche Straße 191)

Artikel und Pressemeldungen

  • 24.10.2019 LZ „Poppenbrede wird erschlossen„. In Jerxen-Orbke zwischen Jerxer Straße und Nordring werden zwei weitere Hektar versiegelt. Ein Hektar ist als Ausgleichsfläche vorgesehen.
  • 8.10.2019 Kartoffelfest in Jerxen-Orbke
  • 2.06.2019 Pressemeldung: NRW Umweltministerin Heinen-Esser eröffnet Bodenaktionswoche
  • 14.05.2019 Pressemeldung: Gemeinsames Gespräch vom „Aktionsbündnis: Detmolder Westen“ und dem Bündnis „Pro Mensch & Natur“ mit dem Petitionsausschuss des Landtages NRW
  • 2.05.2019 Rettet die Bienen – Alles schaut nach Bayern Wer hätte das gedacht, die CSU als Artenschutz-Retter der „ersten Stunde“?! Oder, waren es nicht die Bürger? Wie auch immer Nachahmer wären wichtig. Welches Bundesland wird wohl das erste sein?
  • 25.04.2019 Pressemeldung: Neues Logo, Neue Kooperation an Presseverteiler geschickt.
  • 6.03.2019 Detmolder Kurier: „Verwirrung über Kaufhausstandort an der Klingenbergstraße“ An der Schließung des Real-Marktes ist nach Angaben der Stadt nichts dran. Das in Auftrag gegebene Gutachten empfiehlt allerdings die Verlegung von Einzelhandelsflächen in städtebaulich integrierte Standorte.
  • 2./3.03.2019 Neues Gutachten zum Einzelhandelskonzept der Stadt Detmold U.a. sollen der Real und das Kaufland weg. Beide würden dezentral liegen.
  • 16./17.02.2019 LZ „Bürger sind gegen Areale für Gewerbe“ (s. Presse) Tipp: Pressemeldung (PM) vom 11.02.2029 lesen und vergleichen. Dieser Artikel ist aufgrund der PM entstanden.
  • 11.02.2019 Pressemeldung: „Wie viele Gewerbeflächen hat Detmold wirklich“ an die LZ 
  • 31.01.2019 LZ „Gewerbeflächen werden immer knapper“ (s. Presse)
  • 22.01.2019 LZ Artikel thematisiert „Balbrede“ (s. Presse)
  • 3.01.2019 LZ Neue Gutachten zu Gewerbeflächen (s. Presse) Die Stadt Detmold prüft, ob sich ein zweiter Anlauf für ein Gewerbegebiet an der B239 lohnt und untersucht nun auch den Peterskamp, der bereits neben der Balbrede als zweiter Bauabschnitt geplant war.

********************************************************************************

Aktionsbündnis Detmolder Westen: Darum geht es

Vor vierzig Jahren gab es weder Klimawandel, noch Insekten- und Artensterben (z.B. „Krefelder Studie“). Heute ist die Situation erschreckend anders. Klimawandel, Arten- und Insektensterben verändern die Welt. Deshalb will das Aktionsbündnis die Ackerflächen und das NSG Oetternbach erhalten und verzeichnet einem ersten Erfolg: Das Oberverwaltungsgericht erklärt am 19.03.2018 den Bebauungsplan „Balbrede“ für unwirksam. Weiteres Bürgerengagement ist notwendig.

Geplantes Gewerbegebiet der Stadt Detmold (Peterskamp, Balbrede, Oetternbrede)

Geplantes Gewerbegebiet der Stadt Detmold (Peterskamp, Balbrede, Oetternbrede)

Vor vierzig Jahren kaufte die Stadt Detmold zwei Grundstücke („Peterskamp“ und „Balbrede“) für Gewerbeflächen, direkt am „Naturschutzgebiet (NSG) Oetternbach“ (Foto). Eine dritte Ackerfläche („Oetternbrede“, im Privatbesitz), soll hinzukommen. Eine Fläche von mehr als 25 Fußballfeldern soll versiegelt und damit unwiederbringlich zerstört werden.

Aufgrund von wissenschaftlichen Ergebnisse muss die Stadt Detmold von ihren veralteten Plänen abrücken und die Natur erhalten. Auch in Detmold und Lippe sind die negativen Auswirkungen des Klimawandels und das Artensterben sichtbar (Klimawandel OWL). Die Stadtverwaltung stützt ihre Pläne immer noch auf ein Klimagutachten aus dem Jahr 1999, veraltet, wie die Bürger zu Recht kritisieren. Die Bürger glauben den aktuellen Fakten der Wissenschaftler. Weitere Gewerbeflächen in der Region würden zudem die Gesundheit der Anwohner gefährden, aufgrund von Emissionen (Lärm, Lichtverschmutzung), die u.a. auch zu Klimaschäden führen. Deshalb setzt sich das Aktionsbündnis der Detmolder West-Dörfer seit Jahren für den Erhalt von Ackerböden, Wiesen, dem Artenschutz und für das „NSG Oetternbach“ ein. Zu den Bewohnern der Flächen gehören u.a. Vögel des Jahres: 2018: Der Star und 2019: Die Feldlerche (s. u.)

Sollen diese Tiere weichen oder gar sterben? Sollen die Menschen Schaden nehmen? Handeln ist gefordert!

Unter Schutz stehende Tierarten im geplanten Gewerbegebiet „Balbrede“ und im Randbereich
nach der Artenschutzprüfung (ASP) für den B-Plan 23-06/I „Balbrede I“ Oktober 2013, Kartierungsbüro „forna“, Dirk Grote, Detmold. Auftraggeber: Stadt Detmold. Die Übersicht auf der Karte und die Anzahl der Gesamt-Exemplare wurden zusammengestellt auf der Grundlage der genannten ASP vom 24.07.2017.

Geschützte Vogelarten im Randbereich und Insektenvielfalt
Kiebitze (eines der letzten Rückzugsgebiete in Detmold, s. Artenschutzprüfung Punkt 8.1)
Steinkauz (einzige in Lippe dokumentierte Brut, s. Artenschutzprüfung Punkt 8.1)
76 Schmetterlingsarten davon der „Zünsler“ gilt in NRW als ausgestorben bzw. verschollen    (s. Artenschutzprüfung Punkt 7.3)

Geschützte Vogelarten im Plan- u. Randgebiet

  • A  Feldlerche GESAMT: rund 150 Exemplare (Ex.). davon Brutvögel innerhalb der Planfläche: 2 Paare; Zug- und Rastvögel in der Planfläche: ca. 45 Ex.: Zug- u. Rastvögel im Randbereich 100 Ex.
  • B  Schafstelze GESAMT 4 Ex. davon Brutvögel in der Planfläche: 2 Paare
  • C  Wachtel GESAMT 2 EX. davon Brutvögel in der Planfläche: 1 Paar
  • D  Goldammer GESAMT: 68 Ex. davon Brutvögel in der Planfläche: 2 Paare; Brutvögel im   Randbereich: 2 Paare; Zug- und Rastvögel in der Planfläche: 20 Ex.; Zug- u. Rastvögel im Randbereich: 40 Ex.
  • Kiebitz GESAMT: 20 Ex. davon Brutvögel im Randbereich: 2 Paare, Zug- u. Rastvögel in der Planfläche 16 Ex.
  • Star GESAMT: 6 Ex. davon Brutvögel im Randbereich: 3 Paare (100te von Staren sind in dem Film über das NSG Oetternbach zu sehen, Aufnahmen stammen aus dem Aug. 2018)
  • Greifvögel: Rot- und Schwarzmilan, Baumfalke, Steinkauz, Mäusebussard, Turmfalke (Jagdrevier Peterskamp, Balbrede, Oetternbrede)

Fluglinien der geschützten Fledermausarten im Plangebiet

  • 1  Abendsegler (blaue Line)               2  Mückenfledermäuse (__ __)
  • 3  Fransenfledermäuse (….)              4  Zwergfledermäuse (—–)
  • 5  Bartfledermäuse (XXX)                   6  Wasserfeldermäuse (Kästchen)