Amphibien/Säugetiere

Was kriecht und springt im NSG Oetternbach so herum?

Bei den Amphibien ist der Feuersalamander als Besonderheit zu nennen. Er ist nach der Roten Liste in NRW noch nicht gefährdet, wohl aber in Bayern und Baden Württenberg. Der Feuersalamander steht symbolisch für das Bundesprogramm Biologische Vielfalt.

Der Laubfrosch (stark gefährdet) und der Moorfrosch (vom Aussterben bedroht) sind auch Bewohner der Feuchtgebebiete im NSG.

Säugetiere wie Rehe, Kaninchen, Wildschweine, Füchse, Igel sieht man regelmäßig über Felder und Wiesen rennen. Besonders gerne halten sich die Rehe und bei den Pappeln auf. Aber auch seltenere Tier sind zu beobachten: Feldhasen oder Dachse.

Bei den Reptilien sind Echsen und Schlangen zu beobachten: Zauneidechse, Ringelnatter, Blindschleiche u.a.