Mitglied werden / Spenden

Das „Aktionsbündnis: Schützt Menschen und Tiere im Detmolder Westen e.V.“, gegründet am 11. Oktober 2016, ist seit Anfang Juni 2018 ein gemeinnützig anerkannter eingetragener Verein.

Bereits seit 2013 protestieren die Anwohner gegen den Flächenverbrauch und setzen sich für ortsnahe Erholungs- und Naturflächen ein. Ein Bündnis der Anwohner aus den „Westdörfern“: Nienhagen, Heiden, Niewald, Oettern-Bremke, Jerxen-Orbke bündelt die Kräfte. Die Mitglieder des Bündnis setzen sich für die Förderung des Landschafts- und Umweltschutzes sowie für den Erhalt von Naturschutzgebieten, bzw. -flächen ein.
Nach „§ 4 Mitgliedschaft“ der Satzung kann jede Person Mitglied des Vereins werden, die das 16. Lebensjahr vollendet hat. Der Wohnsitz muss nicht in Jerxen-Orbke sein. Über den formlosen schriftlichen fixierten Beitritt entscheidet der Gesamtvorstand. Minderjährige müssen die Zustimmung ihres/ihrer gesetzlichen Vertreter/s beifügen.

Werden Sie aktiv, die Natur braucht ihre Hilfe! 

 

 Spenden helfen

„Aktionsbündnis: Schützt Menschen und Tiere im Detmolder Westen e.V.“,
Sparkasse Paderborn-Detmold
IBAN: DE 96 4765 0130 1010 0760 97
BIC: WELADE3LXXX

Spenden können steuerlich geltend gemacht werden. Das Aktionsbündnis ist gemeinnützig.

Spendenaktion 2018 „Jerxen-Orbker-Sockenbaum“

Jerxen-Orbker-Sockenbaum: Spenden, Aussuchen, Anziehen, Wohlfühlen

Unser Dank

Handgestrickte Wollsocken von Magdalena. Unermüdlich engagiert. 2016 demonstrierte Sie zum ersten Mal in ihrem Leben: “ Ich habe meine Leben gelebt, aber im Sinne der nachfolgenden Generationen, muss eigentlich jeder für den Erhalt unserer Umwelt eintreten, egal wie alt man ist.“

Ihre Socken

Nennen Sie uns bitte ihre Postanschrift, die gewünschte Schuhgröße und ihre Vorstellung: bunt gemustert, geringelt, gedeckte oder kräftige Farben. Sie erhalten das Socken-Päckchen umgehend mit der Post. Schreiben Sie an unsere E-Mail-Adresse: info@oetternbach.de oder rufen Sie uns an: 05231 / 6154905 (AB)

Wir alle müssen etwas tun! Hier sind die Fakten: 18.10.2017 die Krefelder Studie belegt: 75% aller fliegenden Insekten in deutschen Naturschutzgebieten sind vernichtet. Diese Nachricht, in aller Munde, ist dramatisch, da die Untersuchungen über 27 Jahre hinweg in Naturschutzgebieten erfolgten. Das heißt: Unsere Naturschutzgebiete sind und waren in den vergangen Jahrzehnten nicht genügend geschützt. Verantwortlich ist der Mensch durch Autos, Fabriken, intensive Landwirtschaft, Pestizide, Massentierhaltung, Vernichtung von Naturflächen durch Bebauung. Die Forscher prognostizieren einen rasant fortschreitenden Artenschwund u.a. Vögel und Einbußen bei der Nahrungsproduktion, da weltweit vermehrt Insekten zum Bestäuben fehlen. Auch in Lippe sind die Umweltveränderungen spürbar. Politisches Umdenken – leider nicht. Detmold vermehrt die Parkplätze in der Innenstadt, weitet Gewerbegebiete aus, trotz wissenschaftlicher Ergebnisse und rückläufiger Bevölkerungs- und Arbeitnehmerzahlen. Es ist Zeit dem „Weiter wie bisher“ Einhalt zu gebieten.

„Aktiv werden“, nur so lässt sich etwas verändern

Werden Sie Mitglied

Jahresbeitrag 60,00 € bzw. 6,00 € für Auszubildende, Schüler, Studenten und 30,00 € für Rentner. Aufnahmeantrag für die Mitgliedschaft zum Öffnen/Herunterladen. Ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben und  per E-Mail oder Post an die unter „1. Vorsitzender“ genannten Adressen senden.

Aufnahmeantrag_08_11_2016 (3)

1. Vorsitzender „Aktionsbündnis: Schützt Menschen und Tiere im Detmolder Westen e.V.“
Helmut Krüger: Holzkamp 8a, 32758 Detmold                          Telefon: 05231 / 6154905

 E-Mail: info@oetternbach.de